"Naturerbe Hohe Schrecke"

Die Hohe Schrecke ist ein naturnahes Waldgebiet im Norden Thüringens. Seit dem Jahr 2013 besitzt die Unternehmensfamilie Lindhorst hier insgesamt 1.050 Hektar Wald. Diese werden durch die Unternehmenstochter Naturerbe Hohe Schrecke GmbH naturnah bewirtschaftet.

Auf insgesamt 250 Hektar der Eigentumsfläche wird auf jegliche forstliche Nutzung verzichtet. Hier darf sich die Natur ohne Zutun des Menschen frei zu einem „Urwald von morgen“ entwickeln. Die Familie Lindhorst unterstützt damit das Wildnisziel der Bundesregierung wonach  auf 5 Prozent der deutschen Waldfläche die Säge für immer ruhen soll.

Die verbleibenden 800 Hektar Waldflächen in der Hohen Schrecke werden durch die Naturerbe Hohe Schrecke GmbH besonders naturnah bewirtschaftet. Dabei erfolgt eine enge Zusammenarbeit mit dem vom Bundesumweltministerium und dem Umweltministerium Thüringen geförderten Naturschutzgroßprojekt Hohe Schrecke. Die Unternehmensfamilie Lindhorst bekennt sich zur Umsetzung der in diesem Projekt entwickelten „waldbaulichen Eckpunkte“.

Mit der Waldbewirtschaftung durch die Naturerbe Hohe Schrecke GmbH zeigt Unternehmensfamilie Lindhorst, wie sich Forstwirtschaft und Naturschutz optimal verbinden lassen.

Berichte

Journal Hohe Schrecke

Sonderausgabe Oktober 2019

Weiterlesen

Hohe Schrecke - Impressionen